„Dawn of the Shred“

„Dawn of the Shred“

Halfpipe Contest
10.-12.02.2017
präsentiert vom 1. Berliner Skateboard Verein e.V.

Der “Dawn of the Shred” ist ausserdem auch der Auftakt zur Halfpipemeisterschaft.
Mehr dazu unter vertgermany.de.

Halfpipe-Skaten wird immer wieder totgesagt und jedes mal belehrt uns die Szene eines Besseren!
Der 1. Berliner Skateboard Verein e.V. ruft nun zum Wettbewerb, ein ganzes Wochenende lang, für alle Klassen.

Am Freitag den 10. Februar haben die Teilnehmer*innen des „Dawn of the Shred“ noch die Gelegenheit in der 4,20m hohen Halfpipe der Skatehalle-Berlin, die letzten Tricks zu üben, bevor das Contestwochenende startet.
Organisiert wird der Event von keinen geringeren als Berlins Skateboard Legende Jürgen Horrwarth (brachte selbst schon den Europameister-Titel nach Hause) und dem Urgestein „Kongo“ Böhmfeldt. Wir dürfen großes erwarten!

FAKTEN

Klassen
Open | Juniors | Ladies | Masters
Startgebühr
20€ (beinhaltet freien Eintritt am Freitag, das Startgeld, Catering und ein exklusives Contest-T-Shirt)
Zuschauer*inneneintritt
— FREI —
Wo
Skatehalle-Berlin, Revaler Straße 99, 10245 Berlin
S+U Bahnhof Warschauer Straße
Freitag
Practice
Für Contestteilnehmer*innen: 14-24 Uhr (freier Eintritt)
Samstag
Contest | Qualifikation
Einlass für Contest-Teilnehmer*innen: 10:00 Uhr
Einlass für Zuschauer*innen: 13:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr

FACEBOOKEVENT

NACHTRAG

RANKINGS

Class: OPEN

Platz 01 // Björn Pontus (28) // Sweden
Platz 02 // Thomas Jesse (18) // UK
Platz 03 // Allesandro Mazzara (12) // Italy
Platz 04 // Horrwarth Jürgen (40) // Germany
Platz 05 // Johannes Thurn (27) // Germany
Platz 06 // Jim Langram (29) // UK
Platz 07 // Johann Borchert (30) // Germany
Platz 08 // Sascha Müller (30) // Germany
Platz 09 // Steven Schmidt(29) // Germany
Platz 10 // Alex Griffith (16) // UK
Platz 11 // Jan Tomosovsky (35) // CZ
Platz 12 // Johann Bauerfeind (27) // Germany
Platz 13 // Lars Stout (28) // NL
Platz 14 // Michael Puhl (30) // Germany
Platz 15 // Benny Gleichmar (39) // Germany
Platz 16 // Kevin Wicke (24) // Germany
Platz 17 // Rob Ayton (29) // UK
Platz 18 // Jenz Preiss (43) // Germany
Platz 19 // Florian Dietrich (27) // Germany
Platz 20 // Ralf Reich (36) // Germany
Platz 21 // Dirk Schaeffer (26) // Germany
Platz 22 // Kevin Walter (26) // Germany

Class: MASTERS

Platz 01 // Chris Hudson (38) // UK
Platz 02 // Christian Pelz (41) // Germany
Platz 03 // Sascha Büttner (45) // Germany
Platz 04 // Daniel BeckDaniel (43) // Germany
Platz 05 // Scott Hughston (53) // Italy
Platz 06 // Kongo Boehmfeld (51) // Germany
Platz 07 // Andi Römer (42) // Germany
Platz 08 // Goofy Schubert (51) // Germany
Platz 09 // Daniel Schindler (48) // Germany

Class: GIRLS

Platz 01 // Lilly Stoephanius (9) // Germany
Platz 02 // Catherine Marquis (23) // Germany

Class: Juniors

Platz 01 // Marvin Hvidsoe (14) // DK
Platz 02 // Omar Zoref (17) // UK